TOP
Image Alt
Griechenland – Balkan

Erlebnis Balkan

Erlebnis Balkan

€2170 / pro Person
(6 Reviews)

Erlebe mit uns den Balkan – besser gesagt den gesamten West-Balkan! Mit der Fähre von Venedig nach Igoumentisa in Griechenland. Wir befahren Berge und Täler in Nord-Griechenland, besuchen die berühmten Meteora Klöster. Bestaunen die Küste in Albanien, fahren durch das schöne Bergland in Montenegro. Die Bucht von Kotor gehört ebenfalls zur Tour, wie auch die Altstadt von Budva! Durch den Dumitor Nationalpark bis nach Bosnien-Herzegowina und nach Sarajevo. Bewundere Mostar bevor wir wieder an die Kroatische Küste kommen. Die bekannte Magistrale kurvenreich bis Rijeka. Und dann noch durch die Berge Sloweniens bis nach Villach in Kärnten.

Sei dabei bei dieser Tour durch Länder die man bei einem „Touristen Urlaub“ so nicht zu sehen bekommt.

Euer Harry Pucher

10 Nächte
Fortgeschrittene

Preise

  • Fahrer: € 1.940,00
  • Sozius: € 1.810,00
  • EZ Zuschlag: € 380,00 (nicht auf der Fähre)

Inkludierten Leistungen

  • 9 Übernachtungen in Hotels der Mittelklasse, mit Frühstück.
  • 1 x Fähre Venedig - Igoumenitsa, in 2-Bett Kabinen innen, ohne Frühstück
  • 9 geführte Motorradtouren auf dem Weg von Griechenland bis nach Villach
  • Überraschungsgeschenk
  • Gruppengröße: max. 10 Motorräder – mind. 5 Motorräder

Nicht inkludiert

  • Benzin, Getränke, Zwischenmahlzeiten
  • Maut- Autobahngebühren in Italien
Flyer Download

Tour Plan

1

1. Tag

Von Villach nach Venedig fahren wir auf der Autobahn! Es gilt ja „nur“ die Fähre nach Griechenland zu erwischen!! Hänger, Transporter können in Villach kostenlos abgestellt werden. Nach dem Verstauen der Motorräder beziehen wir unsere Kabinen an Bord der Fähre – die uns nun in 26 Stunden bis nach Griechenland bringen wird. Bord-Restaurant und Bars sind vorhanden. Ein bisschen Karten spielen und die Zeit vergeht dann auch.
2

2. Tag

Nach der Nacht auf der Fähre frühstücken wir an Bord! Das italienische Festland ist zu sehen und die Fähre bewegt sich in Richtung Griechenland. Vorbei an der Insel Korfu geht’s am frühen Nachmittag hinein in den Hafen von Igoumenitsa. Runter von der Fähre – endlich wieder am Motorrad!! Wir nehmen die Küstenstraße – herrliche Aussicht auf das Meer, kleine unbekannte Dörfer, bis wir dann schon nach 50 Kilometer unser Hotel erreichen. Parga, ein kleiner Küstenort ist romantisch, typisch griechisch! Am Abend im Dorf essen wir unter Bäumen, weiße Häuschen mit blauen Klappläden. Griechischer Salat, Tsatsiki, Souvlaki, Gyros!! Einfach herrlich!
3

3. Tag

Nach dem perfekten griechischen Abend starten wir mit einem Frühstück, Blick aufs Meer! Dann Motorräder fertig machen und los geht’s!! Wir fahren zuerst entlang der Küste, biegen aber dann ab in die Berge! Griechenland ab sofort anders als es das Klischee beschreibt. Bergwelt, Schluchten, Staumauer, Kurven und Kehren. Es macht Spaß, aber immer auf die Straße achten! Immer wieder liegen Steine auf der Straße. Kaum Verkehr, es scheint wir sind allein unterwegs. Mittags halten wir in den Bergen, essen typisch griechisch, bevor es weiter geht. Am Nachmittag erreichen wir das breite Tal, das uns bis Kalambaka bringt. Bevor wir die skurrile Bergwelt und die Meteora Klöster besuchen checken wir im Hotel ein. Die „Klosterrundfahrt“ nehmen wir ohne Gebäck, sind es doch nur ca. 20 Kilometer. Der Abend klingt gemütlich aus – auch in Kalambaka gibt es typisch griechische Küche. An der Hauptstraße reihen sich Pubs, Eisdielen und Geschäfte aneinander.
4

4. Tag

Wir starten aus der Tiefgarage des Hotels, es geht Richtung Nord-Osten. Schon bald steigen wir wieder in die Bergwelt ein, kommen an einem Skigebiet vorbei. Am Pamvotida-See bei Ioannina machen wir einen Foto-Stopp. Unsere Tour führt nun in ein Gebiet das schon an Albanien grenzt. Die Straße die ich hier ausgewählt habe werden teilweise von der Natur zurück erobert. Enge, kurvenreiche, mit kurzen Unterbrechungen des Asphalt warten auf uns. Es ist aber landschaftlich ein Erlebnis. Beim Mittagessen mitten in der Bergwelt zwischen Griechenland und Albanien musste ich beim ersten Mal den Einheimischen den Weg erklären den wir genommen haben! Ungläubig müssen sie zugeben das es doch möglich ist so ins kleine Dorf Charavgi zu gelangen. Die Grenze zu Albanien ist nur 15 Kilometer entfernt, und gestärkt geht es nun rein in ein unbekanntes Land. Schon nach 10 Kilometer geht’s wieder in die Berge – in die albanischen Berge, und ab Richtung Küste! Wunderbare Gegend. Die Straßen hier völlig ok! Nicht ausgebaut wie in Österreich oder Deutschland, aber in gutem Zustand. Wir kommen an die Küste und bestaunen die Natur Albaniens. Kurz vor unserem Hotel kommen wir noch am U-Boot Bunker des ehemaligen Herrschers Enver Hoxha vorbei. Unser Hotel liegt direkt am Meer! Vor dem Abendessen direkt am Strand gehen wir baden! Und beim einschlafen helfen die Wellen mit einem sanften Ton!
5

5. Tag

Frühstück direkt am Meer! Koffer packen und los geht’s! Entlang der Küstenstraße, kurvig, gut ausgebaut. Die Kehren auf den Maja Qores sind von weitem zu sehen! Bergstraßenspaß in Albanien. Und herrliche Ausblicke auf die Küste!! Kaffee trinken an der Flaniermeile von Vlorë. Moderne Stadt vorne am Meer, hinten im Vorort reiten die Menschen auf Eseln!?!? Ab nun kommen wir in einen Teil Albaniens der touristisch gar nicht genutzt wird, und daher auch sehr spartnaisch ist. Straßen sind als Bundesstraßen gekennzeichnet – gut möglich aber das es keinen Asphalt gibt. Schotterstraßen sind hier nichts Ungewöhnliches. Ein kleines Stück Offroad daher nicht zu umgehen. Bald ist aber wieder Asphalt unter den Rädern und es erstreckt sich die Tiefebene um Tirana und Dürres vor uns. Dürres auch unser Ziel für heute! Tiefgarage und Hotel direkt in der ersten Reihe am Meer!! Abendessen in einem der viele Restaurants an der Strandpromenade. So lassen wir den Tag ausklingen!
6

6. Tag

Wie am Tag zuvor – Frühstück auf der Terrasse am Meer! Wir müssen zuerst aus dem Verkehr, der zwischen den großen Städten herrscht raus! Aber dann sind wir wieder allein unterwegs. In den Bergen Nord-Albaniens. Über den ersten kleinen Pass ist die Straße noch eher in schlechten Zustand – aber Asphalt! Dann beginnt ein schwarzes Asphaltband in bestem Zustand – die EU lässt grüßen!!! 😊 Über einen kleinen Grenzübergang geht’s rein nach Montenegro! Sofort eine andere Welt!! Entlang des Shkodra See ist die Straße noch sehr eng und holprig, aber die Gegend eindrucksvoll. Und die letzten Kilometer des Tages führen entlang der Küste in das mondäne Budva! Unser Hotel wieder erste Reihe am Wasser, 5min Gehzeit bis in die Altstadt von Budva. Viele kleine Gassen, unzählige Restaurants laden ein!! Vorm schlafen gehen noch ein Bier?? Gerne in einen der vielen Kneipen in Budva!
7

7. Tag

Es tut mir Leid immer das gleiche zu schreiben – aber Frühstück auf der Terrasse mit Blick auf Meer! Die Motorräder haben gesichert am abgesperrten Parkplatz des 4* Hotels genächtigt. Wir packen die Motorräder auf und begeben uns in die Bucht von Kotor! Ein Erlebnis diesen südlichsten Fyord Europas zu sehen! Die Bergstraße windet sich senkrecht über Kotor hinauf auf den Berg – immer die Aussicht auf die gewaltige Bucht von Kotor! Im Hinterland eine super kleine, enge Straße durch die Hügelwelt Montenegros. Über Niksic fahren wir in den Durmitor Nationalpark. Kurvig, perfekte Straßen, und hinauf auf 2.000 Meter. Hier ist Hochalpin – die felsigen Bergspitzen ragen noch weiter in den Himmel. Es geht runter in ein wunderschönes Tal! Unglaubliche Aussicht. Und da wo die Tara Montenegro erreicht verlassen wir Montenegro und fahren nach Bosnien-Herzegowina. Sarajevo ist unser Ziel! Großstadt, viele Kulturen und Religionen auf einem Fleck. Wir wohnen in der Innenstadt, direkt neben dem Geschichtsträchtigen Platz der den 1. Weltkrieg auslöste. Diesmal kein Hotel am Meer – aber Tiefgarage! Abends die Altstadt ansehen, Essen gehen und den Tag Revue passieren lassen.
8

8. Tag

Nachdem die Motorräder wieder gepackt sind, brechen wir auf – wieder Richtung Meer! Ist doch schöner als Großstadt!! Wir fahren durch ein schönes Gebiet mit Seen, Hügeln und Wäldern. Mostar ist natürlich Pflicht!! Wir nehmen eine Guide der uns die Geschichte der Stadt erklärt. Gehen durch die historischen Gassen (die wieder neu errichtet wurden), schauen von der berühmten Brücke und genießen das Basarleben. Aber hier bleiben wir nicht – wir fahren weiter an die Küste – Makarska ist unser Tagesziel! Die Hafenstadt lädt wieder ein mit unzähligen Restaurants und Bars den Tag ausklingen zu lassen. Wieder ist ein Tag mit vielen Eindrücken zurückgelegt!
9

9. Tag

Wir starten entlang der Küstenstraße, biegen dann aber ab ins Hinterland. Fahren durch kleine Dörfer, weg von Touristischen Städten. Hinter Split kommen wir wieder an die Küste. Fahren nach Trogir, eine sehenswerte Stadt. Das nutzen wir zum Mittagessen. Gestärkt geht’s für uns weiter Richtung Norden. Primosten muss kurz angefahren werden. Dann geht’s weiter durch Sibenik, durchs Hinterland bis nach Zadar. Der weitere Nachmittag steht zur freien Verfügung um sich in Zadar umzuschauen. Hier übernachten wir! Hafenstadt, die Meeresorgel, viele alte Häuser, Gassen und Restaurants. Benzingespräche und ein Bier zum Schluss! Dann geht’s ab ins Bett!!
10

10. Tag

Von Zadar weg fahren wir einen Teil der berühmten „ Jadranska Magistrala“. Die Magistrale schlängelt sich entlang der Kroatischen Küste bis hinauf nach Rijeka! Kurvenreich, immer das Meer im Blick und am Fuße des Velebit Gebirges! Ein Erlebnis diese Straße zu befahren. Sehr gute Straßenverhältnisse laden die Einheimischen mit den Straßenböcken hier schon mal zum heizen ein! Wir fahren zügig, aber ohne zu rasen diese schöne Straße! Vor Rijeka geht’s noch auf die Insel Krk – sie ist mit einer Brücke mit dem Festland verbunden. In Malinska schlagen wir für die letzte Nacht unsere Zelte auf. Von Zadar sind es ca. 240km. Der verbleibende Nachmittag ist zum relaxen in Malinska gedacht.
11

Tag der Heimreise!! Wir fahren wieder aufs Festland, fahren aber nicht den schnellsten Weg über die Autobahn, sondern machen uns noch einen schönen letzten Tag! Wir fahren durchs Hinterland und kommen nach Slowenien. Wir steuern den größten Sickersee der Erde!!! an – den Zirknitzer See. (Cerkniško jezero) Kurzer Stopp und anhand eines Modells bekommen wir dieses Naturwunder erklärt! Der See verschwindet alle Jahre fast komplett – kommt aber immer wieder. Im Sommer werden Wiesen gemäht und Heu geerntet, im Winter wird auf der größten Eisfläche Sloweniens eisgelaufen. Wir fahren nach der Pause weiter Richtung Görz und dem Soča Tal. Die Soča begleitet uns bis Bovec, wo wir in Richtung Predil Pass abbiegen. Ein kurzes Stück durch Italien und wir erreichen nach 330km an diesem Tag Villach – und somit das Ziel der „Faszination Balkan Tour“! Der Kreis ist nach ca. 2800 Kilometer geschlossen! Diejenigen die ein Fahrzeug, oder Hänger in Villach geparkt hat kann hier wieder alles verladen. Für alle anderen geht von hier die Heimreise los. Gerne können wir für Euch noch eine Nacht in Villach organisieren. In der Heimatstadt von Harrys Bike Tours gibt es Möglichkeiten in jeder Kategorie. Bitte einfach anfragen!

Übersicht der abgegebenen Bewertungen

10.0
Superb
Rating 0
  • Schneewittchen

    Die Tour war perfekt organisiert. TOP TourguideLeistung. Jeder Tag ein Erlebnis – auch als Beifahrerin 🙂
    Abwechslungsreiche Gegenden und tolle kulinarische Geschmäcker….
    Ich kann die Tour wärmstens weiterempfehlen, man(n) bzw. Frau sollte allerdings längere Touren über mehrere Tage gewöhnt sein.
    Vielen Dank an Harry und die 7-Zwerge für den genialen Trip
    #Schneewittchen#

    Rating
    19. April 2023 um 17:16
  • AndreasW

    Wenn man abseits vom Mainstream unterwegs sein möchte, Land und Leute kennenlernen will dann ist die Griechenland Tour perfekt geeignet. Tolle Organisation, machbare Tageskilometerleistungen und immer ein offenes Ohr des Tourguid. Kann ich nur weiterempfehlen.

    Rating
    19. April 2023 um 22:51
  • Markus Nelwek

    ….geniale Tour, kann man nur empfehlen Abwechslungsreiche Strecken geniale Zimmer und kulinarsch ein Hammer nur zum weiterempfehlen

    Rating
    2. Mai 2023 um 17:10
  • Daniela

    Die Tour war perfekt organisiert. TOP 5-Sterne TourguideLeistung. Jeder Tag ein Erlebnis – auch als Beifahrerin 🙂
    Abwechslungsreiche Gegenden und tolle kulinarische Geschmäcker….
    Ich kann die Tour wärmstens weiterempfehlen, man(n) bzw. Frau sollte allerdings längere Touren über mehrere Tage gewöhnt sein.
    Vielen Dank an Harry und die 7-Zwerge für den genialen Trip
    #Schneewittchen#

    Rating
    2. Mai 2023 um 17:20
  • KE

    Ich habe mir genau diese Reise ausgewählt, da ich diese Länder unbedingt besser kennen lernen wollte. Die Eindrücke die wir sammeln konnten haben meine Erwartungen weit übertroffen. Ich kann nur jeden begeisterten Motorradfahrer der auch ein wenig Abenteuer sucht empfehlen es unbedingt zu probieren……..

    Rating
    2. Oktober 2023 um 16:49
  • Siegi P

    Balkantour durch 6 Länder, 6 Guys, gefühlte 6 unterschidliche Terrains, 1 Guide mit wärmsten Empfehlungen,
    so stellt man sich
    6* Reisen vor.
    Danke Bike-Prinz Harry

    Rating
    4. Oktober 2023 um 12:35

Geben Sie eine Bewertung ab

You don't have permission to register
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner