TOP
Image Alt
Keine Tour für Anfänger

Kurvenparadies Sardinien

Kurvenparadies Sardinien

€1390 / pro Person
(3 Reviews)

„Man sagt, wer einmal die Insel besucht hat und sich von ihr begeistern ließ, wird von dieser Begeisterung nie mehr ganz verlassen“. Ich kann nur bestätigen, ja das stimmt!

Ich freue mich schon wieder auf den intensiven Duft der Macchia, den Cappucciono im Straßencafe und die kurvenreichen Strecken.

Euer Harry Pucher

8 Nächte
Fortgeschrittene

Preise

  • Fahrer: € 1.390,00
  • Sozius: € 1.310,00
  • EZ Zuschlag: € 250,00 (nicht auf der Fähre)

Inkludierten Leistungen

  • 6 Übernachtungen in Hotels der Mittelklasse, mit Halbpension, Pool.
  • 2 x Fähre Livorno-Olbia, in 2-Bett Kabinen innen (Hin-u. zurück), Frühstück
  • 6 geführte Motorradtouren auf Sardinien mit Tourguide Harry
  • Überraschungsgeschenk
  • Gruppengröße: max. 10 Motorräder – mind. 5 Motorräder

Nicht inkludiert

  • Benzin
  • Getränke
  • Zwischenmahlzeiten
  • Maut- und Autobahngebühren in Italien

Tour Plan

1

1. Tag

Abfahrt in Villach um 08:00 – Erste Etappe nach Bologna über die Autobahn. (ca. 400km) Bei Bologna Richtung Passo di Raticosa und über den Passo della Futa. In dieser Hügeligen Gegend werden wir dann Mittag essen. Unsere Reise geht weiter in Richtung Florenz. Zwischen Florenz und Livorno nehmen wir dann nochmal die Autobahn. Wir erreichen den Hafen von Livorno gegen 19:00! Genug Zeit um ein entspanntes Bier im Hafen zu genießen. Die Fähre öffnet ihre großen Rampen zum auffahren gegen 21:00. Wir checken ein und warten auf die Abfahrt Richtung Sardinien. In den Doppelzimmern mit Dusche und WC übernachten wir bei der Überfahrt. (Es besteht auch die Möglichkeit einer individuellen Anreise per Hänger und Auto oder anderwärtig!? In diesem Fall: Treffpunkt 19:00 vor der Fähre!)
2

2. Tag

Um ca. 05:30 treffen wir uns an Board zum Frühstück! Schön langsam wird es hell und die Insel zeigt sich uns das erste Mal! Mit den ersten Sonnenstrahlen verlassen wir die große Fähre und cruisen erstmal durch die Hafenstadt Olbia. Nach der Stadtausfahrt beginnt direkt das Kurvenparadies Sardinien! Los geht’s mit Kurven, und schon blad sind wir in der nähe von Budduso in den berühmten Korkeichen Wäldern. Die Straße schlängelt sich durch diese Wälder bis auf eine Hochebene. Von dort führt uns der Weg weiter nach Bultei, hinauf über Serpentinen zum Monte Rasu. Wir genießen den weiten Blick, und fahren weiter nach Ploaghe. Langsam riechen wir wieder das Meer und kommen nach Castelsardo. Direkt am Meer genießen wir unser Mittagessen. Fisch, Meeresfrüchte, Spaghetti uvm. Nur noch ein Besuch beim berühmten Stein Elefanten, und noch 10km und wir erreichen am frühen Nachmittag unser Hotel! Ein Sprung in den Pool, oder erholsam im Schatten liegen – eure Entscheidung!?
3

3. Tag

Nach einem guten Frühstück starten wir gestärkt zuerst entlang der Küste Richtung Norden, aber schon bald biegen wir Richtung Landesinnere ab und fahren auf die Hochebene von Aggius. Von dort aus geht’s Richtung Norden nach Santa Teresa Gallura. In dem wunderschönen Hafenstädtchen genießen wir die Aussicht rüber nach Korsika und einen italienischen Cappuccino! Weiter geht’s entlang der Küste bis wir abbiegen in Richtung Tempio Pausania. Nach unzähligen Kurven erreichen wir die Auffahrt zum Monte Limara. Kurze, enge Kehren führen auf den Höchsten Punkt der Insel, von dem aus die West- wie die Ostküste zu sehen ist (bei guten Wetter). Wir müssen wieder runter vom Monte Limbara und fahren wieder Hunderte Kurven bis zum Lago del Coghinas. In Oschiri gibt es dann auch ein Mittagessen. Wir fahren über die Hügel, und durch Kurven retour Richtung Chiaramonti. Ein Kaffe im Schatten am Dorfplatz zum entspannen. Wir haben noch 30km zu fahren – diese sind aber nochmal mit unzähligen Kurven gespickt! Gegen 16:00 trudeln wir dann wieder in unsere Unterkunft ein und können noch den Pool und die Terrasse genießen. Am Abend geht’s hinauf auf die Hügel zu einem typischen Agriturismo. Hotelchef Marco fährt uns mit seinem Jeep Offroad dahin und holt uns wieder ab.
4

4. Tag

Ein Tag entlang einer der schönsten Küstenstraßen! Nachdem wir Castelsardo hinter uns lassen fahren wir Richtung Porto Torres, und weiter nach Alghero. Am Sandstrand von Alghero genehmigen wir uns einen Cappuccino bevor der Streckenabschnitt nach Bosa kommt. Entlang der steilen Küste schlängelt sich die Straße nach Süden. Immer mit dem Blick aufs Meer kommen wir kurz vor Bosa zu einem Campingplatz. Da stellen wir die Bikes direkt vor dem Strandrestaurant ab und finden da einen wunderschönen Sandstrand zum baden. Nach der Erfrischung wartet ein Mittagessen auf uns. Gestärkt geht es nun weiter in das bunte Dorf Bosa, das wegen der farbenfrohen Häuser bekannt ist. Nach soviel Meer fahren wir wieder mal ins Landesinnere und durch die Kurven geht’s Richtung Macomer. Schon etwas müde von den vielen Schräglagen fahren wir aber nochmals die Kurven hoch nach Chiaramonti und auch wieder hinunter. Retour zum Hotel und nach einer Erfrischung ist es schon der Abschlußabend im Nord-Westen der Insel!
5

5. Tag

Heute heißt es Koffer packen – wir übersiedeln nach Bari Sardo im Süd-Osten der Insel! Wir queren die Insel – und in Ozieri gibt’s auch wieder einen Kaffee am Vormittag. Über die Berge und den Foresta di Burgos geht’s wieder durch Kurven, Kurven, Kurven weiter Richtung Bitti. Durch ein kleines Tal und über einen Bergrücken bewegen wir uns Richtung Dorgali. Von da aus fahren wir die berühmte SS 125. Aber zuvor noch ein Abstecher zum Mittagessen, direkt am Meer in Cala Gonone! Danach müssen wir die Kehren wieder hinauf auf die SS 125 – und dann weiß man schon bald warum diese SS 125 eine der berühmtesten Straßen dieser Insel ist. Eine Kurve wird nicht wie normal von einer geraden abgelöst – nein – nach einer Kurve kommt eine Kurve!!!! Und das geht ca. 80km so!! Nach dem Passo Genna Silana und unzähligen Kurven kommen wir nach Baunei. Ein Dorf das Mitten im Hang klebt – und nun haben wir den Blick auf die Ebene von Tortoli. Die Hafenstadt Arbatax ist dann nur mehr 25km von unserem Ziel Bari Sardo entfernt. Wir biegen mitten in Bari Sardo zum Torre di Bari, wo unser Hotel direkt am Meer liegt! Der Sandstrand ist wunderschön, eine Strandbar direkt am Torre di Bari lädt auf ein entspanntes Bier ein. Der Hotelpool, oder das Meer sorgen für eine Abkühlung nach dieser Tour quer über die Insel.
6

6. Tag

Frühstück auf der Terrasse direkt vor dem Pool ist die perfekte Einstimmung für den Tag. Heute werden wir den Tag kürzer gestalten, so das am Nachmittag genug Zeit ist zum relaxen! Es geht hinauf nach Jerzu, und danach weiter über die Kurven einer Hochebene die von Windrädern gespickt ist. Wunderschöne Landschaften ziehen vorbei, durch ein Tal geht’s nach Escalaplano auf einen Kaffee. Nach dem Kaffee haben wir ca. 30km ruhige Fahrt bis wir in die SS 198 einsteigen. Ein Kurvengeschlängel das vorerst nicht enden will. Erst in Seui bei einem kühlen Drink können wir wieder gerade aus schauen! Aber nach der Ortstafel geht die Schräglagen-Jagd weiter. Insgesamt 90km sind wir nur von Kurve zu Kurve unterwegs, bis sich in Lanusei die Aussicht aufs Meer auftut und wir noch 30km bis zum Hotel haben. Um ca. 14:00 treffen wir wieder am Torre di Bari ein – Mittag essen am Strand und relaxen ist angesagt!
7

7. Tag

Heute fahren wir ein Stück der SS 125 wieder zurück, bis wir oben in den Bergen links abbiegen und durch Urzulei fahren und in Talana dann von oben nach Arbatax runterschauen. Eine kleine Straße geht über den Berg wo wir kurz mal über die Schnellstraße müssen, um dann gleich nach Fonni abzubiegen. Fonni liegt auf genau 1000 Meter und ist das höchste Dorf auf Sardinien. Die Berge im Herzen der Insel sind steil und zerklüftet. Wir arbeiten uns vor bis Aritzo – wo in einer kleinen Bar ausgezeichnete Spaghetti genossen werden können. Nach der Stärkung sind wir wieder bereit für Kurven – und die lassen nicht lange auf sich warten! Wir pressen uns wieder durch Kurven – auf und ab! Um ein wenig zu entspannen gönnen wir uns nochmal ein kühles Getränk. Dann geht’s weiter durch ein Kurvenlabyrinth bis in der Ferne wieder Bari Sardo auftaucht. Das Abendessen genießen wir wieder auf der Terrasse im Hotel – direkt am Pool.
8

8. Tag

Heute werden wieder die Koffer und Taschen auf den Bikes montiert! Unser letzter Tag auf der Insel bricht an – und es geht die gesamte SS 125 retour bis Dorgali. Eine Straße von der man nicht genug bekommen kann – am Genna Silana genießen wir oben auf der letzten Anhöhe einen Cappuccino, bevor es dann runter geht in die Ebene – Orosei lassen wir hinter uns und gönnen uns nochmal einen Abstecher an den Strand. In Budoni gibt es an einem der schönsten Strände eine Bar, wo wir uns stärken können. Nach ein wenig Entspannung am Strand geht’s weiter Richtung Olbia. Wir fahren noch ganz in den Norden nach Baja Sardinia und Porto Cervo, zu den Reichen und Schönen!! Da oben an der Costa Smeralda treffen sich im Sommer Hollywoodstars, Sportgrößen und alle die dazugehören wollen! Wir nehmen noch einen Drink bevor wir zurück nach Olbia fahren. Ein Abendessen in der Hafenstadt gönnen wir uns noch. Nun wird es leider Zeit uns auf den Weg zur Fähre zu machen, die uns über Nacht wieder aufs Festland bringen wird. Ca. 2.000km und unzählig Kurven auf der Insel liegen hinter uns. Viele Eindrücke und Erlebnisse aus dieser Woche nehmen wir in unseren Köpfen mit nach Hause!!
9

9. Tag

Tag der Heimreise!! Von Livorno geht’s bis Lucca auf der Autobahn. Dann biegen wir ab und durch ein Tal geht’s zur Bergauffahrt nach Abetone! Skilifte, Mountainbike Eldorado Abetone. Von da aus geht’s für uns Richtung Modena, vorbei an Maranello, wo Ferrari seine Boliden baut. Und dann beginnt die letzte Etappe die wir, wie bei der Anreise über die Autobahn nehmen. Von Bologna bis Villach sind es noch 400 km und dann ist das Abenteuer Kurvenparadies Sardinen endgültig vorbei!

Übersicht der abgegebenen Bewertungen

10.0
Superb
Rating 0
  • Andreas Winkler

    Letzten Herbst mit Harry´s bike Tours das Erste Mal unterwegs gewesen. Perfekte Woche, super Organisation, wahnsinns Straßen und Landschaften, habe gleich die Korsika Tour im Herbst 2020 gebucht. Danke für die tolle Zeit weiter so 👌👌👌

    Rating
    5. Februar 2020 um 22:00
  • Horst ball

    Einfach nur perfekt immer schön mit FunGuide Harry zu Reisen👍👍👍

    Rating
    6. Februar 2020 um 9:29
  • Arnold Marinz

    War 2019 zweimal mit Harry‘s biketours auf Sardinen und jedes Mal ein Supererlebnis.
    Perfektes Feeling auf tollen Straßen mit herrlichen Landschaften und tollen Leuten und Essen. Danke für die perfekte Organisation und die tolle Zeit! Wir haben heuer auch schon für Korsika gebucht und freuen uns schon sehr darauf!

    Rating
    6. Februar 2020 um 12:45

Geben Sie eine Bewertung ab

-25% bei diesen Touren auf bmw-kaernten-motorradverleih.at

You don't have permission to register